DARUM habe ich das Referendum gegen die KEV lanciert.

Es sind technische, wirtschaftliche und soziale Gründe, die mich dazu bewogen haben, nicht mehr zu schweigen. In Fachkreisen ärgert man sich schon lange über die KEV. Und man sieht in Deutschland was alles schief geht, wenn man eine Energiewende gegen die Physik, gegen jede Vernunft und vor allem gegen das eigene Stimmvolk durchdrücken will. Spanien und Tschechien haben jetzt reagiert. Die Subventionen werden gestrichen, bevor der Strom komplett unbezahlbar wird.

In Bundesbern haben Politiker ohne jegliches Fachwissen über die Energiewende entschieden. Die meisten können wohl nicht einmal eine Glühbirne (politisch korrekt heisst es natürlich Stromsparlampe oder LED-Leuchte) selber wechseln. Als Elektroniker mit diversen Weiterbildungen finde ich das schlichtweg daneben. Photovoltaik und Windkraftanlagen haben am richtigen Ort eingesetzt ihr Potential. Aber garantiert nicht in der Art und Weise wie es die unausgegorene Energiestrategie 2050 von CVP-Bundesrätin Doris Leuthard vorsieht.

Ihr Christian Riesen

>>> Die Stromsteuer KEV ist vollkommen asozial!
Die Stromsteuer KEV benachteiligt Mieter, das Kleingewerbe und generell die schmalen Budgets von Behinderten, Alleinerziehenden, älteren Menschen, auf Sozialhilfe angewiesene Leute, Tierheime, soziale Institutionen und viele mehr. Das alles darf dann der Mittelstand über höhere Steuern und andere Abgaben bezahlen. Und das nur, damit einige wenige Profiteure kräftig abkassieren können.

Übrigens: Über die Steuern bezahlen wir dann auch noch kräftig die Strombezüge der öffentlichen Hand! Und die höheren Stromgebühren werden wir selbstverständlich auch über teurere Dienstleistungen und Produkte bezahlen!

>>> Wenige Profiteure kassieren ab und die Allgemeinheit bezahlt!
Frank Asbeck, Gründer der Firma Solarworld, ist das beste Beispiel. Er machte dank dem EEG (ähnlich KEV) richtig viel Geld. Sein Unternehmen Solarworld ringt trotzdem mit dem Konkurs. Der Gründer kauft sich derweil für Millionen das Schloss Marienfels! In der Schweiz geht es vielen Firmen im gleichen Umfeld schlecht. Trotz KEV-Millionen.

>>> Planwirtschaft. Und Grüne wollen das KEV-Geld ins Ausland investieren!
Seit dem Zusammenbruch der kommunistischen Länder wissen wir, dass Planwirtschaft nicht funktioniert. Wider besseren Wissens wollen die Politiker von der Mitte bis ganz links die Energiewende genau nach diesem Muster durchdrücken. Das geht garantiert schief. Und jetzt kommt ein Grüner wie Bastien Girod und will unsere KEV-Abgaben auch noch ins Ausland investieren. Die Arbeitsplätze in der Schweiz sind ihm vollkommen egal. Er bekommt sein Geld ja vom blöden Steuerzahler.

Achtung, wichtige Information! Wir benötigen bis zum 30. September 2013 mindestens 55‘000 Unterschriften!

Bitte unterschreiben Sie jetzt! Jede Unterschrift zählt! Sonst bezahlen wir bereits 2014 mehr für den Strom!

>>> Mit Ihrer Hilfe bringen wir das Referendum auf Kurs!
Machen Sie Ihre Verwandte, Bekannte, Nachbarn und Mitarbeitenden auf das Referendum aufmerksam!

Machen Sie Mieter darauf aufmerksam, dass sie mit der KEV privilegierte Hausbesitzer subventionieren!

Machen Sie Wärmepumpen- und Elektroheizungs-Besitzer auf die hohen Stromkosten aufmerksam!

Schreiben Sie Leserbriefe!

>>> Mit Ihrer Spende informieren wir die ganze Schweiz!
Ihre Spende hilft uns, die Bevölkerung auf diese Stromumlage-Abzockerei aufmerksam zu machen. Bereits jetzt (Stand 31.7. - 15. Referendums-Tag) konnten wir Übersetzungen ins Französische und Italienische organisieren. Unterschriftenbogen in genügender Anzahl drucken und ein bisschen Werbung für das Referendum machen. Damit wir die Stromsteuer-Abzockerei stoppen können, sind wir aber auf jede Unterschrift und jede kleine Spende angewiesen.

>>> Postkonto 49-4446-1 – Stichwort: „KEV-Referendum“
Das Konto lautet auf Christian Riesen, Bornstrasse 86, 4612 Wangen b.O. – IBAN CH31 0900 0000 4900 4446 1

>>> Liken Sie uns auf Facebook > www.facebook.com/kevreferendum
Die Adressen unserer Domains lauten: www.kev-referendum.ch – www.referendum-rpc.ch – www.referendum-ric.ch

Bundesbern will im Energiegesetz die Stromsteuer KEV auf 1,5 Rappen pro kWh festlegen! Dies wollen wir nicht zulassen! Das Volk wurde nie gefragt